Wie viele Kalorien am Tag darf ich essen

Der Sommer steht bereits vor der Türe. Wer jetzt nicht auf sein Gewicht achtet, wird die Traumfigur nicht mehr erreichen. Desto früher man damit anfängt zu trainieren oder zu fasten, desto hübscher wird man im Sommer sein. Die Fastenzeit vor Ostern ist eine ideale Möglichkeit, um endlich wieder etwas für die Fitness zu tun.

Mitunter sind die meisten Menschen dann motiviert, wenn es draußen warm wird. Sobald die Sonne scheint, reinigen alle ihre Fahrräder, sie gehen joggen oder spazieren. Die Pfunde purzeln wie von selber. Es ist gar nicht so schwer, den Winterspeck zu verlieren. Wichtig ist nur, dass man sich die Zeit nimmt und nichts übereilt. Auch eine gesunde Ernährung kann nicht schaden.

Das richtige Essen für eine tolle Figur


Viele fragen sich „Wie viele Kalorien am Tag darf ich essen?“ Die Frage sollte eher lauten. Wie viel Kalorien sollte man essen? Fakt ist: Einige Menschen essen leider viel zu wenig. Besonders dann, wenn sie abnehmen möchten, fasten sie ohne Reue. Das ist vollkommen der falsche Weg.

Wer nichts isst, nimmt auch nichts ab. Radikaldiäten funktionieren eventuell bei Menschen unter 25. Dann stagniert alles und nichts geht weiter. Das ist leider Fakt. Der Körper hat sich nach der Pubertät so eingependelt. Bekommt er zu wenig zu essen, schaltet er auf Sparflamme. Es wird weniger Energie verbraucht und doppelt soviel angespart. Das bedeutet im Endeffekt, man nimmt zu, obwohl man fastet.

Kalorien zählen bringt nichts


Kalorien geben einen ungefähren Überblick. Sie zu zählen bringt dennoch nichts. Weil sie nichts aussagen. Wer eine Tafel Schokolade isst, hat den halben Kalorienbedarf schon abgedeckt. Was heißt das? Gar nichts. Zwei Stunden später wird sich der Hunger sofort wieder melden, wenn nicht sofort. Jeder Mensch braucht viel Eiweiß, Vitamine und Ballaststoffe. Alles, im Gleichgewicht und man nimmt automatisch ab. Genau an diesem Punkt tun sich einige Menschen sehr schwer. Kein Wunder, aber dafür gibt es Ernährungsberater.

Die helfen bei solchen Problemen immer weiter. Auch einige Fitnesstrainer haben Ahnung davon. Einfach Fragen und schon kennt man sich aus. Tipp: Wer ein Ernährungstagebuch führt, kommt schneller an sein Ziel. Im Laufe des Tages vergisst man gerne einmal, was man so alles gegessen hat. Hat man alles unter Kontrolle, isst man auch nicht mehr so viel.